Matthias-Reihe-klein-300x190

Matthias Rohrer

Sutdienleiter und wissenschaftlicher Mitarbeiter

Arbeitsschwerpunkte: Jugend und Medien – Online-Social-Networks, Jugend und Politik, Jugendkommunikation, Jugendkultur

Kontakt: matthias.rohrer@jugendkulturforschung.de


 

Matthias Rohrer arbeitet seit 2008 am Institut für Jugendkulturforschung. Von 2008 bis 2012 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Department Wien tätig, verstärkt er seit Anfang 2013 als Studienleiter das Team im Department Hamburg. Neben seiner Tätigkeit am Institut studiert Matthias Rohrer Kultur- und Sozialanthropologie an der Universität Wien. Von 2007 bis 2012 war er zudem Vorstandsmitglied und Geschäftsführer der Jugendpresse Österreich – Netzwerk junger Medienschaffender und war von 2012 bis 2014 Mitglied im Beirat der European Youth Press. e.V.

 

Online Ressourcen:

  • “Jugend in Wien” zwischen Visionen und Aufbruchstimmung, aber auch fehlenden Perspektiven und Frust – Matthias Rohrer (Institut für Jugendkulturforschung) im W24-Talk mit Mag.a Tanja Wehseley (Obfrau des Vereins Wiener Jugendzentren, Abgeordnete zum Wiener Landtag und Mitglied des Wiener Gemeinderats), Nicolai Leiche (Schüler), Viki Weißgerber (wienXtra Jugendinfo) und Teoman Tiftik (Das Biber) – zur W24-Mediathek
  • Jugendproteste: “So eine Unzufriedenheit kommt nicht über Nacht” – Matthias Rohrer (Institut für Jugendkulturforschung) Dr. Anton Schmid (KJA Wien) im Interview mit dem SchülerStandard
  • “Facebook-Verbot für Lehrer: Erleichtern soziale Netzwerke” –  Matthias Rohrer (Institut für Jugendkulturforschung) im Gespräch mit detektor.fm über soziale Netzwerke im Schulalltag
  • Vortrag “Generation Web 2.0: Jugendmedienschutz für Digital Natives” im Rahmen der Langen Nacht der Forschung am 27.04.2012:

 

 

Auswahl an Vorträgen und Workshops:

  • 30.9.2016 – Vortrag “Lebenswelten der Jugend” im Rahmen der Qualitätsmanagement-Tagung der HLW Steyr (Steyr), Veranstalter: HLW Steyr
  • 28.5.2016 – Vortrag und Workshop „Jugend im sozialen Off: Ergebnisse der Exklusionsforschung und Erfahrungen aus der Praxis“ im Rahmen der Schwerpunktveranstaltung “Jugend und Soziale Exklusion” des Studienzirkels CERES (Soleuvre/Luxemburg), Veranstalter: CERES – Cercle d’études des systèmes familiaux, professionnels et institutionnels in Kooperation mit Bürgerhaus Trier-Nord (DE) und Kaleido-DG (Eupen, BE)
  • 27.5.2016 – Vortrag und Workshop „Jugend in der Gegenwartsgesellschaft – Jugend in benachteiligten Lagen“ im Rahmen der Schwerpunktveranstaltung “Jugend und Soziale Exklusion” des Studienzirkels CERES (Soleuvre/Luxemburg), Veranstalter: CERES – Cercle d’études des systèmes familiaux, professionnels et institutionnels in Kooperation mit Bürgerhaus Trier-Nord (DE) und Kaleido-DG (Eupen, BE)
  • 8.3.2016 – Workshop “Jugendkulturforschung in der Praxis?” im Rahmen der Tagung “Einen Schritt voraus: Fundraising 2030″ (Rehburg-Loccum), Veranstalter: Evangelische Akademie Loccum
  • 24.9.2015 – Vortrag „Jugend heute“ im Rahmen einer internen Fortbildung der Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen (Hannover), Referent: Matthias Rohrer, Veranstalter: Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen
  • 14.9.2015 – Seminar “Jugend, Konsum, Lebensstile” (Linz), Veranstalter: ASB Schuldnerberatungen
  • 9.5.2015 – Podiumsdiskussion “Wir sind unpolitisch. Oder wie wir verlernten zu kritisieren“ im Rahmen des Wochenendseminars “Empört euch: Widerstand leisten heißt Neues schaffen” (Münster), Institut für Jugendkulturforschung vertreten durch: Matthias Rohrer, Veranstalter: Studienstiftung des deutschen Volkes und AStA der Westfälischen Wilhelms-Universität
  • 21.4.2015 − Vortrag “Jugend in einer sich wandelnden Gesellschaft” im Rahmen einer internen Fortbildung des Stuttgarter Jugendhauses (Wien), Referent: Matthias Rohrer, Veranstalter: Stuttgarter Jugendhaus & Institut für Jugendkulturforschung
  • 16.4.2015 – Vortrag zum Thema “Mobilität und neue Medien” im Rahmen der Tagung “ICT@University” (Graz), Veranstalter: Karl-Franzens-Universität Graz
  • 8.1.2015 – Seminar “Kommunikation mit jungen Zielgruppen” – interne Fortbildung des VKI (Wien), Veranstalter: VKI
  • 11.12.2014 – Vortrag “Digital ist besser: Jugend in der Mediengesellschaft” am Institut für Soziologie der Universität Wien im Rahmen der Vorlessung “Sturktur und Entwicklung der Gegenwartsgesellschaft – Österreich im Wandel” von Ao. Univ.-Prof. Dr. Franz Kolland (Wien)
  • 24.10.2014 – Vortrag “Occupy Spaces! – Jugendkulturelle Expression im öfentlichen Raum” im Rahmen des Studientages “Stadt machen – Aneignungsstrategien im öffentlichen Raum” (Frankfurt), Veranstalter: Evangelische Akademie Frankfurt
  • 26.5.2014 – Workshop “Wie tickt die Jugend? Anforderungen an pädagogische Ausbildungen und Berufe” im Rahmen des Pädagogischen Tages der Landesfachschule für Sozialberufe “Hannah Arendt” (Bozen), Veranstalter: Landesfachschule für Sozialberufe “Hannah Arendt”
  • 9.5.2014 − Vortrag “Die Minimax-Generation: Kinder und Jugendliche als Opfer des neoliberalen Werte-Vakuums” im Rahmen der Tagung “Bedrohte Kindheit” (Klagenfurt), Veranstalter: Evangelische Akademie Kärnten
  • 24.3.2014 − Vortrag “Jugend heute” im Rahmen des Bundesseminars “Jugend und Zeitgeist: Kinder- und Jugendliteratur im Spannungsfeld zwischen Populärkultur und literarischem Kanon”  (St. Wolfgang), Veranstalter: Bundesarbeitsgemeinschaft für SchulbibliothekarInnen in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich
  • 28.11.2013 − Vortrag “Digital ist besser: die vernetzte Generation” im Rahmen der Fachtagung Gefällt mir − Jugendliche zwischen Netzphänomenen und Mitbestimmung (Berlin), Veranstalter: Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen e.V., Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Dienstanbieter e.V.
  • 16.10.2013 – Vortrag “Die Jugend der 2010er Jahre: Problemfall oder Hoffnungsträger” im Rahmen der Netzwerktagung „Übergang Schule/Arbeitswelt“ (Steyr), Veranstalter: AK Oberösterreich
  • 9./10.4.2013 – Seminar “Jugendsprache und Jugendkommunikation” (Melk), Veranstalter: AMS Niederösterreich
  • 26.11.2012 – Roundtable “Online-Glücksspiel und Jugendliche” (Wien), Veranstalter: Saferinternet.at, Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien, Medien-Jugend-Info des BMWFJ
  • 7.11.2012 – Workshop “Wie kann man den öffentlichen Raum in Gemeinden für Jugendliche interessant gestalten?” im Rahmen des Österreichischen Präventionskongresses 2012, Veranstalter: aktivpraeventiv

 

Studienleitung u.a. bei folgenden Forschungsprojekten des Instituts für Jugendkulturforschung:

 

Projektmitarbeit u.a. bei folgenden Forschungsprojekten des Instituts für Jugendkulturforschung:

  • 2016: Jugend im Burgenland 2016: Vier Kreativ-Workshops mit burgenländischen Jugendlichen und jungen Erwachsenen, Wien/Eisenstadt/Oberwart
  • 2016: Trendexpertise “Engagement 2020. Zwischen Clicktivism, Verweigerungsaktivismus und Repair-Café: Jugendbeteiligung − Wohin geht der Trend?”, Wien, 2016
  • 2014: “Tracts – die Repräsentativstudie” Welle 1: Musik – neue Medien – neue Arbeitswelt im Rahmen des Jugendtrendmonitors Tracts
  • 2014: Jugendstudie 2014 “Jugend und Freizeit”, Eigenstudie des Institut für Jugendkulturforschung
  • 2013: “JungwählerInnen-Studie zur Nationalratswahl 2013″, Eigenstudie des Institut für Jugendkulturforschung
  • 2012 – 2013: Grundlagenforschungsschwerpunkt “Jugendkulturen im Fokus” des Institut für Jugendkulturforschung
  • 2012 – 2013: “Jugendstrateige on Tour” im Auftrag des BMWFJ
  • 2012: “Jugendstudie Melk” im Auftrag der Stadtgemeinde Melk
  • 2011 – 2012: “Pimp Your Life”: Entrepreneurship Education für Jugendliche in benachteiligten Lagen. Begleitstudie zum gleichnamigen Jugendprojekt der Unruhe Privatstiftung gefördert aus Mitteln der ERSTE Stiftung
  • 2011: “jugend_macht_medien: Mediennutzung, Qualifizierung und Berufsperspektiven junger MedienmacherInnen in Deutschland” – Projektkooperation von Institut für Jugendkulturforschung Wien, jugendkulturforschung.de Hamburg und Jugendpresse Deutschland
  • 2010: „Public Value Studie 2010: Jugend und Gesellschaftspolitik – 14- bis 29-jährige als Zielgruppe des ORF“ im Auftrag des ORF
  • 2009 – 2010: „Chancen und Risiken von Social Communities“ im Auftrag des ÖIAT – Österreichisches Institut für angewandte Telekommunikation
  • 2008 – 2009: „Gesundheitsmanagement in jungen Zielgruppen“ – Grundlagenstudie, gefördert aus Mitteln des „Fonds Gesundes Österreichs“ und des BMG
  • 2008 – 2009: „Soziale Exklusion bei Kindern und Jugendlichen“ – Eigenforschungsschwerpunkt des Instituts für Jugendkulturforschung
  • 2008: „ErstwählerInnen-Studie: Vorwahl- und Nachwahlbefragung“ – Eigenstudie des Instituts für Jugendkulturforschung